polliphonic
© Roland Unger

Nepomuk Braun

Der Cellist Nepomuk Braun, geboren 1991, studierte in Wien und am Salzburger Mozarteum bei Heinrich Schiff, Reinhard Latzko und Clemens Hagen. Mit dem 2017 gegründeten Adelphi Quartet folgten Studien bei Rainer Schmidt und dem Hagen Quartett.

Das Adelphi Quartet erhielt 2020 den 1. Preis beim Wettbewerb der Irene Steels-Wilsing-Stiftung (Streichquartettfest des Heidelberger Frühlings), mehrere Preise beim Premio Paolo Borciani 2021 und den 2. Preis und Sonderpreis der Esterházy Stiftung beim Wigmore Hall Wettbewerb 2022. Diese Auszeichnungen waren der Startschuss für eine internationale Konzerttätigkeit in einigen der bedeutendsten Kammermusik-Sälen Europas.

Bereits während des Studiums sammelte Nepomuk Braun durch verschiedene Engagements in Orchestern wie dem Mahler Chamber Orchestra, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Wiener Philharmonikern oder der Camerata Salzburg spannende Erfahrungen mit großen Musiker-Persönlichkeiten. Er besuchte einige Meisterkurse wie bei Steven Isserlis in Prussia Cove, wohin er gerne für die Open Chamber Music zurückkehrt. Als Solist trat er mit Orchestern wie der Polnischen Kammerphilharmonie und der Philharmonie Bad Reichenhall auf.

Als Kammermusikpartner genießt er gemeinsame Auftritte mit Musiker:innen wie Alexander Lonquich, Lorenza Borrani, Erich Höbarth, Maxim Vengerov, Valentin Erben sowie mit seinem Bruder Aurelius Braun. Dabei tritt er sowohl in diversen freien Formationen als auch mit dem Adelphi Quartet bei großen Veranstaltern wie der Wigmore Hall London, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, der Laeiszhalle Hamburg, der Berliner Philharmonie, Flagey Brüssel, der Allerheiligenhofkirche München, den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker, dem Wiener Konzerthaus und Musikverein und den Musiktagen Mondsee auf.

Nepomuk Braun sammelte pädagogische Erfahrungen durch Meisterkurse und Workshops am Royal Birmingham Conservatoire und bei der Jeunesses Musicales Deutschland und führt dies mit Begeisterung 2023 und 2024 an der Wolfgang-Sawallisch-Musikakademie mit Kammermusik-Workshops fort

Er war Stipendiat des Cusanuswerks sowie der PE-Förderungen e.V. und erfährt mit dem Adelphi Quartet wertvolle Unterstützung durch den Young Classical Artists Trust und den Cosman Keller Art & Music Trust.

 

Hier geht’s zur Website von Nepomuk Braun.

15%

Rabatt zum Muttertag

Code: polliphonicMuttertag