polliphonic
© Maurice Haas

Äneas Humm

Der junge Schweizer Bariton Äneas Humm schloss 2019 sein Gesangsstudium an der renommierten Juilliard School New York ab. Für seine bisherigen Leistungen bekam er 2022 den OPUS Klassik als Nachwuchskünstler des Jahres und ist zuvor auch mit dem Förderpreis des Deutschlandfunks ausgezeichnet worden.

Nach Festengagements am Nationaltheater Weimar und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe, gehört Äneas Humm seit der Spielzeit 2022/23 zum Ensemble des Theaters St. Gallen. Rollen dort umfassen unter anderem eine Neuproduktion der Oper Der Anonyme Liebhaber von Joseph Bologne als Ophémon, sein Rollendebüt als Dr. Falke in Die Fledermaus und Roucher in Andrea Chénier bei den dortigen Festspielen. Darüber hinaus wird Äneas auch für die europäische Erstaufführung der Oper Antony and Cleopatra von John Adams als Agrippa ans Liceu in Barcelona zurückkehren.

In der Spielzeit 2021/22 gastierte Äneas Humm bereits in der Neuproduktion von Mozarts Die Zauberflöte als Papageno am Theater St. Gallen und hatte sein Rollen- und Haus-Debüt als 2. Handwerksbursch in Alban Bergs Wozzeck am Gran Teatre del Liceu in Barcelona. Darüber hinaus sang er am Saarländischen Staatstheater eine szenische Winterreise. Am Badischen Staatstheater sang er in der Inszenierung von Valentin Schwarz den Malatesta in Don Pasquale, ein Rollendebüt, welches von der Presse (BNN, Opernglas) hochgelobt wurde.

Einen besonderen Erfolg konnte Äneas Humm auch in der Inszenierung von Martin G. Berger am Nationaltheater Weimar als Harlekin in Ariadne auf Naxos verzeichnen, welche den Faust Award 2020 gewonnen hatte. In Weimar wurde ebenso Mozarts Così fan tutte einstudiert, in der Äneas Humm sein Debüt als Guglielmo hätte geben sollen. Pandemiebedingt ist es leider zu keiner Vorstellung gekommen.

Im April 2019 sang Äneas Humm erstmalig Bachs Matthäuspassion auf einer Tour mit sechs Konzerten in den Niederlanden unter Peter Dijkstra. Im Dezember 2019 folgten Konzerte mit Bachs Weihnachtsoratorium in der Tonhalle Zürich und Winterthur.

Äneas Humm ist immer wieder ein gern gesehener Gast bei renommierten europäischen Klangkörpern unter anderem den Bremer Philharmonikern, dem Musikkollegium Winterthur, der Deutschen Kammerphilharmonie, Noord Nederlands Orkest und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz.

Als gefragter Interpret von Liedern feiert er zurzeit besonders große Erfolge. Seine CD „Embrace“ wurde von BR-Klassik zur CD des Jahres erkoren und von der Liste der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Seit Mai 2018 gibt Äneas Humm auch regelmäßig Liederabende mit dem weltweit bekannten Liedgestalter Hartmut Höll. Weitere enge Zusammenarbeit entstand über die Jahre mit Babette Hierholzer, Judit Polgár sowie Renate Rohlfing.

Äneas Humm wird regelmäßig von internationalen Festivals für Liederabende gebucht. So gab er 2021 sein Debüt am Enescu Festival in Bukarest und im März 2022 im Beethoven Haus Bonn, des Weiteren tritt er oft am Musikfest Bremen auf und sang bereits während seines Studiums in der Carnegie Hall / Weill Recital Hall und in der Alice Tully Hall in New York. Im Dezember 2019 wurde Äneas Humm von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eingeladen im Schloss Bellevue Beethoven Lieder zu singen, um das Beethovenjahr 2020 gemeinsam einzuläuten.

 

Hier geht’s zur Website von Äneas Humm.

15%

Rabatt zum Muttertag

Code: polliphonicMuttertag